Product Carbon Footprint (PCF)

©MATSEN CHEMIE AG

Projektart: CO2-Bilanz Produkt bzw. Product Carbon Footprint (PCF)

Projekt: Product Carbon Footprint (PCF) für "Hydriertes Rizinusöl (HCO)", "12-Hydroxystearinsäure (12-HSA)" und "Sebazinsäure" gemäß Greenhouse Gas Protocol (GHG) und DIN EN ISO 14067: 2019

Die MATSEN CHEMIE AG ist ein junger Chemiekonzern aus Hamburg, der sich auf die Distribution nachhaltiger Chemieprodukte spezialisiert hat. Das Unternehmen verfügt bereits über eine fundierte, transparente CO2-Bilanz für die eigene Geschäftstätigkeit (Corporate Carbon Footprint), nicht vermeidbare Emissionen werden mithilfe von Klimaschutzprojekten kompensiert. Ziel ist es, Schritt für Schritt auch alle Produkte detailliert auf Ihre Klimawirksamkeit hin zu untersuchen, um Reduktionspotenziale identifizieren zu können und kundenspezifische Kompensationslösungen zu entwickeln.

Es ist das erklärte Ziel der MATSEN CHEMIE AG, ihren Kunden bis zum Jahre 2030 sämtliche Produkte und Dienstleistungen, d.h. entlang der gesamten Wertschöpfungskette, CO2-neutral anzubieten zu können. Gemeinsam mit DO Climate wurden hierzu die ersten drei Product Carbon Footprints (PCF), d.h. CO2-Bilanzen für die Produkte “Hydriertes Rizinusöl (HCO)”, “12-Hydroxystearinsäure (12-HSA)” und “Sebazinsäure” ermittelt. Die Bilanzierung erfolgt gemäß der Standards des Greenhouse Gas Protocol (GHG) und der DIN EN ISO 14067: 2019.

Branche: Chemie

Region: Deutschland

 

Zurück